goldauge.net

Beiträge

Jürgen und Foolswood Studio: Ein Herz für Katzen

Im November 2021 sind Simon Keel und ich ins Tonstudio Foolswood in Schalkholz gegangen und haben an zwei Wochenenden mein Märchen von Goldauge, Jackie und Baby Jane eingelesen.
Als ich den Termin im Tonstudio Foolswood mit Jürgen Petersen, der unter seinem Künstlernamen Marcator Konzeptalben produziert, vereinbarte, wusste ich nicht, dass ich in einem echten Katzenhaus landen werde!
Katzen, wohin das Auge blickt!

Titel: Goldauge – die Interviews vorerst fünfter und letzter Teil

Ein weiteres Interview, geführt von Kater Goldauge:
Was willst du eigentlich von mir?
Ich: „Ich möchte mit Tieren sprechen, die ausgerissen sind.“
Warum?
Ich: „Um herauszufinden, was Freiheit bedeutet, wie sich das anfühlt, wenn du nicht frei bist und dich befreien willst, wenn du es schaffst und es doch wieder verlierst, weil jemand glaubt, du seiest sein Besitz, was ja für ein Lebewesen per se völig absurd ist.

Goldauge – die Interviews Teil 4

Die Tier-Intrerviews gehen weiter. Diesmal: Der Rabe.
Ich erwische den Raben, als er sich anschickt, die indischen Laufenten zu ärgern. Mobbing unter Hoftieren ist nicht so selten, wie Mensch denkt.
Ich: Hey, stop mal. Kannst du mich nach Möhrendorf und Bulgarien fliegen?
Der Rabe: Sicher. Ich bin ja für jedemann ersichtlich ein Zugvogel, eine Wildgans, ein Storch, such es dir aus… NEIN!
Ich: Warum nicht? Es wäre nett, mal was anderes.
Der Rabe: Hm.

Goldauge – die Interviews Teil 1

Wie so häufig in der Geschichte von „Goldauge“ überschneiden sich Wirklichkeit und Fiktion, wobei man nicht so genau unterscheiden kann, was was ist. So oder so: Während ich noch damit beschäftigt war, Post Nr. 8 zu schreiben, hatte sich der Protagonist des Romans bereits auf die Pfoten gemacht, um das Thema per Feldstudie näher zu beleuchten.

Tierische Geschichten:
Alles begann mit Panther, Tiger und Amadeus

Ausgebüxte Kühe, geflüchtete Truthähne, Enten, die so schnell fliegen, dass sie in eine Radarfalle geraten, Giraffen, die von ihrem sterbenden Tierpfleger Abschied nehmen und viele, viele Geschichten mehr. Schöne Geschichten, die uns vor Augen führen, wieviel Liebe, Kraft, Mut und Witz in unseren Mitgeschöpfen steckt… Die Sammlung der Zeitungsauschnitte, Bücher, Bildbände und Internet-Stories, die ich mit der ersten Meldung vom 21.11.2001 archivierte, kann sich sehen lassen.